AUS IRIS WIRD ISO/TS 22163:2017

Ein neuer IRIS-Standard auf der Grundlage von ISO 9001:2015 mit der neuen High Level Structure wurde im Mai 2017 als ISO/TS 22163 veröffentlicht. Ein umfangreicher Anforderungskatalog muss – wie bisher – im Ablauf eines Audits im geforderten Umfang erfüllt werden. Ein Transition Audit von IRIS Rev. 02.1 auf Rev. 03 bzw. auf ISO/TS 22163 muss bis zum 14. September 2018 erfolgreich durchgeführt worden sein, um die IRIS-Zertifizierung aufrechtzuerhalten. Für Unternehmen, die gültige Zertifikate nach ISO 9001:2015, AS 9100:2016 oder IATF 16949:2016 besitzen und ein Upgrade auf ISO/TS 22163 beabsichtigen, darf der Aufwand des Zertifizierungsaudits reduziert werden, wenn die Zertifizierungsgesellschaft aller dieser Zertifizierungen dieselbe ist. Die Zertifizierungsaudits der Rev. 03 werden nach den IRIS Certification Rules 03:2017 von Auditoren akkreditierter Zertifizierungsgesellschaften wie z. B. Bureau Veritas, DQS, TÜV, SGS oder DEKRA durchgeführt. Auditoren müssen vom IRIS Management Centre qualifiziert und examiniert sein.

Sollte ein Unternehmen sowohl für die Bahnhersteller als auch für die Automobil- oder Luftfahrtindustrie Serienprodukte liefern wollen, wird neben der jeweiligen Zertifizierung eine organisatorische Trennung der Produktionsbereiche nicht zu vermeiden sein.

 

Quelle: Wikipedia